UI/UX Design

Ein Leitfaden für den User Experience (UX-)Designprozess in Etappen

durch Christian Derwein 28 Jun 22 6 minutes

User Experience Design bietet die Möglichkeit, ein Intuitives reibungsloses und angenehmes Erlebnis zu schaffen. Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick auf den UX-Designprozess werfen.

Der Begriff User Experince Architect, der von Apple im letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts geprägt wurde, hat sich zu einem eigenen Bereich für Studium, Entwicklung und Design entwickelt. DEr UX-Designprozess bietet Softwareanbietern die Möglichkeit, ein intuitives, reibungsloses und angenehmes Erlebnis zu schaffen, das sich an den Anforderungem der Nutzer orientiert.

UX-Design ist heute ein Muss für Softwareentwicklungs- und Startup- Unternehmen , um attraktive Produkte zu schaffen. Die von Apple ausgelöste Revolution im UX-Design hat die Unternehmen dazu gebracht, ihre Ansätze zu ändern und ein designorientertes Unternhemen zu werden. Das bedeutet, dass jeder versucht, eine funktionale und bequeme Version seiner Produkte zu entwickeln, um die Bedürfnisse der Endbenutzer zu erfüllen.

Was ist User Experience (UX) Design?

Um das UX-Design besser zu verstehen, sollten wir es in einzelne Begriffe unterteilen. Der erste Satz- UX, oder Benutzererfahrung – beschreibt, wie sich Benutzer fühlen, wenn sie mit Ihren Softwareanwendungen interagieren. Sie können verschiedenen Emotionen, Sinne und physische Reize empfinden, während sie mit Softwareanwendungen interagieren.

Beim UX-Design enrtwerfen die Designer Systeme, mit denen die Endbenutzer all diese Gefühle und Emotionen erleben können, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Dieser Prozess wird als digitales Design-Erlebnis für verschiedene Produkte und Dienstleistungen bezeichnet.

Warum ist UX-Design wichtig?

Die Benutzererfahrung ist von großer Bedeutung. Sie hilft, ein erfolgreiches Unternehmen von seinen gescheiterten Sftwareprojekten zu unterscheiden. Es soielt keine Rolle , welche Innovationen ein Unternehmen in seine Produkte eingebracht hat, wenn die Benutzer nicht in der Kage sind, davon zu profitieren. Ein benutzerorientiertes Design gibt dem Produkt einen Schub, so dass die Endbenutzer einen enormen Mehrwert daraus ziehen können.

Darüber hinaus ist das UX-DEsign von entscheidender Bedeutung, um die Kunden zufrieden zu stellen und an Ihre Marke zu binden. Ohne ein optimales Benutzererlebnis werden sich die Kunden von Ihren Produkten genervt und frustriert fühlen, was dazu führen aknn , dass sie das Produkt aufgeben.

Das UX-Design unterscheidet sich von Produkt zu Produkt und von Branche zu Branche, so wie bei Apple und Google. Der Prozess des UX-Designs besteht im Allgemeinen aus mehreren Produktaspekten, die zu einem guten Benutzererlebnis beitragen.

Hier die entscheidenden Phasen des UX-Designprozesses:

Phasen im UX-Design-Prozess

1.Verständnis

Je schärfer Ihre Axt ist, desto besser können Sie Holz hacken. Je mehr Zeit wir damit verbringen, die Grundlagen zu verstehen, bevor ein Projekt beginnt, desto besser können wir jedes Element Ihres Softwareprodukts entwerfen. Es gibt zwei entscheidende Elemente, die wir verstehen müssen: Benutzer und Marke.

User Experience Design befasst sich im Wesentlichen mit den Problemen, die die Benutzer haben. Um sie anzugehen, muss man also zunächst verstehen, was ihre Probleme sind. Welche Fragen/Probleme werden mit Ihren Produkten gelöst? Warum vertrauen sie Ihnen die Antworten auf ihre Probleme an?

Wenn Sie erst einmal verstehen, mit welchen Problemen die Nutzer konfrontiert sind, werden Sie sich in der Lage fühlen, Lösungen und Designstrategien zu entwickeln, die ihren Bedürfnissen gerecht werden.

Wenn es darum geht, eine Marke zu verstehen, müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wie das Projekt mit Ihren Unternehmenszielen und Ihrer Vision in Einklang gebracht werden kann. Es ist entscheidend, die UX eines Produkts zu gestalten und dabei die Kernwerte und die Mission des Unternehmens im Auge zu behalten.

2. Recherchieren Sie 

Sobald Sie die Bedürfnisse der Nutzer und insbesondere der Marke klar verstanden haben, ist der nächste Schritt die Durchführung von Untersuchungen. Der Forschungsteil des UX-Designs ist das Lebenselixier für Ihr Softwareprodukt. Die in der ersten Phase gewonnenen Erkenntnisse helfen dem Designerteam, das Fundament für das UX-Design des Projekts zu legen.

Hier muss Ihr Team alle Annahmen in Frage stellen und authentische Methoden wie Interviews, Umfragen oder Usability-Tests für die Recherche nutzen. Mit diesen Methoden können Sie herausfinden, ob das Produkt den Erwartungen der Nutzer entspricht und sie zufrieden stellt oder nicht.

3. Analyse

Beginnen Sie mit der Analyse der Daten, die Sie in den ersten beiden Phasen gesammelt haben, und teilen Sie sie auf, um die wichtigsten Faktoren zu ermitteln. Mit all diesen Daten in der Hand, können Sie User Personas erstellen oder User Journey Maps definieren.

User Personas beschreiben Ihre idealen Kunden mit ihren demografischen Merkmalen, Interessen, Vorlieben, Zielen, Motivationen, Schmerzpunkten, Verhaltensweisen, Ausgabenlimits und vielen anderen Dingen. Sie enthalten Antworten auf alle Ihre Probleme und geben Ihnen Ideen für das bestmögliche UX-Design auf der Grundlage der Bedürfnisse Ihrer Nutzer.

User Journey Maps verfolgen die Interaktionen Ihrer Nutzer mit Ihren Produkten. Solche Karten sind von entscheidender Bedeutung und helfen Ihnen, Empathie mit Ihren Nutzern aufzubauen, ein Gesamtbild zu erstellen, den Fokus auf wichtige Bereiche zu lenken, Silos aufzubrechen und weitere Verbesserungsmöglichkeiten aufzudecken. Bereits in der Forschungsphase können Sie User Journey Maps erstellen, um das Verhalten Ihrer Nutzer beim Durchlaufen Ihrer Produkte oder Dienstleistungen besser zu verstehen.

4. Gestaltung 

In dieser Phase können die Designer in den Mittelpunkt rücken und all das Verständnis, die Forschung und die Analyse in die Entwicklung der Designs einfließen lassen. Hier erstellt das Designerteam Sitemaps, User Flows, Mockups, Bilder, Icons und Farbpaletten. Außerdem erstellen sie Wireframes und Prototypen, die die wesentlichen Elemente Ihrer Softwareprodukte darstellen.

Diese bemerkenswerten Darstellungen geben Aufschluss über die möglichen Designs, die auf den Seiten angezeigt werden sollen, skizzieren die Designstruktur und das Layout und bieten eine intuitive Benutzeroberfläche. Wireframing und Prototypen sind iterativ, d. h. das Team muss entwerfen, neu entwerfen, unwirksame Entwürfe verwerfen und alles neu entwerfen.

5. Launch

Sobald alle UX-Entwürfe erstellt und genehmigt sind, übergeben die Designer alles an das Frontend-Entwicklungsteam, um diese Entwürfe von einer Low-Fidelity-Version zu einer High-Fidelity-Version zu bringen. Sobald das Softwareprodukt entwickelt und ausgeliefert ist, gibt es mehrere Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass Ihr Produkt perfekt ist.

Sie können entweder Benutzertests durchführen, eine Betaversion oder ein MVP auf den Markt bringen oder interne Tests durchführen. Diese Schritte helfen Ihnen, ein erstes Feedback zu erhalten, so dass Sie auftretende Probleme klar verstehen und sie rechtzeitig vor der großen Veröffentlichung beheben können.

RATE THIS ARTICLE

Average rating 0 / 5. 0

Christian Derwein

Today - Entrepreneur and CEO of moweex - mobile & web development agency

Former - Collaboration & IT-Manager for Austria biggest industry company. Developer, Consultant and project leader for web and mobile projects for small and medium-sized enterprises.

Goals: Do what you Love and do it often. This is your Life. Start doing things you love. Live your dream and share your passion.

Specialties: Webdesign, Webdevelopment, Mobile Development (iOS, REACT native, Ionic), ScrumMaster, Creating ideas and think one step ahead, Communication, Business Development

Alle Artikel anzeigen von Christian Derwein
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments